GOTT EXISTIERT, IHR NAME IST PETRUNYA im Pro-Winzkino

In Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Frauennotruf im Rhein Hunsrück e.V.

GOTT EXISTIERT, IHR NAME IST PETRUNYA

Do, 05. Dezember 2019 20:00 Uhr [Karten vorbestellen]  
Mo, 09. Dezember 2019 18:00 Uhr [Karten vorbestellen]  
Mi, 11. Dezember 2019 20:30 Uhr [Karten vorbestellen] Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Mi, 18. Dezember 2019 18:00 Uhr [Karten vorbestellen]  


Trailer: FSK freigegeben ab 12 Jahren

Manchmal genügt eine kleine Unüberlegtheit, um eine Revolution in Gang zu setzen: Ein unbedachtes Wort, eine spontane und rein intuitive Geste, eine Handlung, deren Folgen man weder bedacht noch intendiert hatte. Petrunija (exzellent gespielt von Zorica Nusheva) hat wahrlich keinen guten Tag, als ihr das "Missgeschick" passiert. Ein Vorstellungsgespräch endet mit einer plumpen Anmache, etlichen Unverschämtheiten und Beleidigungen. Sie hat keinerlei Aussicht, den dringend benötigten Job zu erhalten. Dann gerät sie zufällig in die Prozession, die in ganz Mazedonien zu den unverbrüchlichen kirchlichen Traditionen zählt. Das vom Priester gesegnete Kreuz verspricht demjenigen, der es aus den Fluten des eiskalten Flusses herausfischt, ein Jahr voller Glück und die Bewunderung der Gemeinde. Und es gehört zu den ungeschriebenen, aber gleichfalls niemals hinterfragten Regeln dieses Brauchs, dass nur Männer sich an ihm beteiligen. Aus einem spontanen Impuls stürzt sich Petrunija mit den Männern ins Wasser, nicht als Akt der offenen Rebellion, sondern aus Unüberlegtheit. Was ziemlich sicher ohne Folgen geblieben wäre - doch diesmal ist Petrunija die schnellste und hält die Trophäe in die TV-Kameras. Und weil dies trotz des anschließenden Diebstahls nicht abgestritten werden kann, kocht die (vor allem männliche) Volksseele hoch, so dass die Polizei und die Staatsanwaltschaft eingeschaltet werden und die glückliche Siegerin aufs Polizeirevier abführen. Nur: Wie lautet eigentlich die Anklage, wenn gegen kein Gesetz verstoßen wurde? Während draußen der Mob tobt und eine Reporterin eine Sensation wittert, zerbrechen sich drinnen die Exekutive und der Klerus den Kopf, wie die alte Ordnung wiederhergestellt werden kann.

Petrunjas spontaner Entschluss wird gegen ihren Willen ein Fanal des Aufbruchs in einem Land, das sich noch fest im Würgegriff patriarchaler und autoritärer Strukturen befindet.

Angesiedelt an einem einzigen Tages fokussiert Teona Strugar Mitevska in ihrem Spielfilm, der zwischen Tragikomödie und Satire angesiedelt ist, die Probleme und Rückständigkeiten der mazedonischen Gesellschaft wie unter einem Brennglas und prangert Obrigkeitshörigkeit und die unheilige Allianz zwischen Staat und Kirche schonungslos an.


Im Vorprogramm zeigen wir folgenden Kurzfilm:

Kurzfilm

A double life - Animationsfilm

Eine köstlich-schwarze Komödie über ein Ehepaar, dessen unterschiedliche Vorstellungen von Geschlechterrollen zu einer unerwarteten Eskalation führen. Ein Kurzfilm aus der Feder des Animations-Trios, das schon den oscarnominierten Animationserfolg A [weiter...]

Niederlande 2018 - 02:41 Min.

Im Vorprogramm vom 05.12.2019 bis 11.12.2019

FSK ab 12 freigegeben



Laden Sie jemanden ins Kino ein! Senden Sie eine digitale Postkarte mit diesem Motiv.



Mazedonien / Belgien / Frankreich 2019

100 Min.

FSK ab 12 freigegeben

Regie: Regie: Teona Strugar Mitevska

Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski u.a.






[Start] - [Programm] - [Der besondere Film] - [Karten vorbestellen] - [Vorschau] - [Impressum] - [Datenschutzhinweise]

Design und Realisierung: M. Klein
Filminformationen und -bilder: Copy-Right/Quelle www.mediabiz.de