Kinoprogramm

Heute im Kino

Vorschau

FILMFESTSPIELE 2021

Der besondere Film

Pro-Winzling

Gästebuch

Facebook

Für Schulen

Gutschein-Shop

Karten vorbestellen

Programm per E-Mail



'WEM GEHÖRT MEIN DORF?' im PRO-WINZKINO SIMMERN

Dokumentarfilm - Konzert: Kyona

WEM GEHÖRT MEIN DORF? - Dokumentarfilm

HEIMAT EUROPA Filmfestspiele 2021
Di, 24. August 2021 20:30 Uhr [Ticket online kaufen] Beginn Konzert: 20:30 Uhr, Filmbeginn: ca. 21:30 Uhr Fruchtmarkt. Eintritt: 15 €
Double Feature mit WAS KOSTET DIE WELT (18:30 Uhr im Kino). Kombi-Ticket für beide Filme und Konzert: 25 €
 

Im Heimatdorf des Filmemachers Christoph Eder, dem Ostseebad Göhren auf Rügen, streiten die Einwohner*innen über die Zukunft des beliebten Urlaubsortes. Den Gemeinderat dominiert seit Jahren ein Gruppe von vier Männern, die für Wachstum und Investitionen steht. Im Dorf nennt man sie die "Vier von der Stange", weil sie stets die Projekte von Großinvestor W. Horst unterstützen. Der Multimillionär aus Nordrhein-Westfalen hat seit der Wende so viele Hotels und Ferienhäuser gebaut wie kein anderer.

Als Horst ein Bauvorhaben im Naturschutzgebiet plant, gehen die Aktivistin Nadine und ihr Vater Bernd dagegen vor. Schnell merken sie, dass sie nur eine Chance haben, die malerische Landschaft ihrer Heimat zu schützen: Indem sie bei der anstehenden Kommunalwahl mit Gleichgesinnten antreten und die Mehrheit im Gemeinderat erringen. Können sie die Übermacht der "Vier von der Stange" brechen?

Ein persönlicher Film über das Wesen der Demokratie zwischen weißer Bäderarchitektur und sanftem Meeresrauschen.

Kyona
Kyona – Das sind drei Musiker aus Koblenz, deren Musik so klingt als hätten Jennifer Rostock und Johannes Oerding ein Baby gemacht und es mit Chris Martin gefüttert. Also schon irgendwie Pop/Rock. Kurzgeschichten aus der eigenen Welt werden zu Liedern, in denen sie lachen, tanzen, feiern und lieben, aber in denen sie auch mal traurig und kaputt im eigenen Chaos versinken. Gerne mit dem Thema: David gegen Goliath.

Double Feature WEM GEHÖRT MEIN DORF und WAS KOSTET DIE WELT sind zwei Dokumentarfilme, die so spannungsgeladen wie Polit-Thriller daherkommen. Beide Filme beschäftigt die Frage: Wie weit darf sich die Heimat verändern, ohne von der Moderne aufgefressen zu werden? Und wieviel Moderne ist nötig, um ein Dorf zukunftsfähig sein zu lassen? In Publikumsgesprächen diskutieren die Regisseur:innen Christoph Eder und Bettina Borgfeld über ihre Erfahrungen.



    


Deutschland 2021

96 Min.

FSK ab 0 freigegeben

Regie: Regie + Buch: Christoph Eder, Kamera: Domenik Schuster






Kinoprogramm

Preise

Häufige Fragen

Barrierefrei

Links

OS-Plattform

Impressum

AGBs

Datenschutz

Design und Realisierung: M. Klein
Filminformationen und -bilder: Copy-Right/Quelle www.mediabiz.de