DER GOLDENE HANDSCHUH im Pro-Winzkino

DER GOLDENE HANDSCHUH


Hinweis: Der Trailer zu diesem Film wird aus Jugendschutzgründen nur zwischen 22 Uhr und 6 Uhr angezeigt.

Fritz Honka, der Frauenmörder von Hamburg, der in den 70er Jahren die ganze Bundesrepublik verschreckte, suchte sich vielleicht mit Absicht, vielleicht in Ermangelung anderer Möglichkeiten, für seine Sexualkontakte ältere Frauen aus, die niemand vermissen würde: Sie kamen aus dem Trinkermilieu, waren obdachlos oder Gelegenheitsprostituierte. Ihr Treffpunkt war "Zum Goldenen Handschuh", eine Tag und Nacht geöffnete Kneipe auf St. Pauli.

Fatih Akins Bilder sind gnadenlos realistisch, sie zeigen eine eigene Welt der gescheiterten, verlorenen Existenzen, die äußerlich oft wenig sympathisch wirken. Fritz Honka ist einer von ihnen. Da ist der Anblick von Hark Bohm mit seinen lebhaften Augen beinahe tröstlich, er spielt einen der Stammgäste im "Handschuh". Wenn Heintje singt, dann weinen sie alle - die besoffenen Nazis und die Möchtegern-Weiberhelden an der Bar genauso wie die ollen Huren an den Tischen. Überhaupt spielt die Musik eine wichtige Rolle. Freddy Quinns Junge, der bald wiederkommt, und Christian Anders mit seinem Zug nach Nirgendwo. Zu Adamos "Es geht eine Träne auf Reisen" zersägt Honka seine Opfer.

Fatih Akins Film basiert auf dem wahrem Fall sowie dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk.




Deutschland 2019

110 Min.

FSK ab 18 freigegeben

Regie: Regie: Fatih Akin, nach dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk

Jonas Dassler, Margarethe Tiesel, Katja Studt, Hark Bohm u.a.






[Start] - [Programm] - [Der besondere Film] - [Karten vorbestellen] - [Vorschau] - [Impressum] - [Datenschutzhinweise]

Design und Realisierung: M. Klein
Filminformationen und -bilder: Copy-Right/Quelle www.mediabiz.de